Toskana

Die Toskana ist eine der ganz großen und weltweit beliebten Urlaubsregionen Italiens und liegt natürlich am Mittelmeer. In reinen Zahlen ist die Toskana dabei alles andere als klein: auf einer Fläche von 23.000 Quadratkilometern leben rund 3,61 Millionen Einwohner und der höchste Berg der Region, der Monte Prado, ragt gar stolze 2.054 Meter in den toskanischen Himmel.

Der Name der Toskana ist dabei schon an sich reine Geschichte und geht auf das alte Volk der Etrusker zurück, welche allerdings bald den Römern weichen musste. Heute kann man hier interessante – und ebenfalls alte – Städte wie die Hauptstadt Florenz, Pisa, Arezzo oder Siena besuchen oder aber eine der vielen Inseln. Ebenso findet man traumhafte Orte in den Urlaubsregionen Spanien.

Was viele wohl nicht wissen, dass etwa die Insel Elba, wo einst der französische Kaiser Napoleon Bonaparte „inhaftiert“ war, zur Toskana gehört – wie aber auch viele weitere Inselchen, beispielsweise Gorgona oder Pianosa. Die Toskana selbst ist heute in zehn Provinzen unterteilt und kann vor allem mit einer beeindruckenden Landschaft glänzen.

Tatsächlich kann man hier in der Toskana das (Mittel)Meer erleben oder aber Bergtouren und Ausflüge mit dem Mountainbike. Neben dem internationalen Tourismus kann die Toskana jedoch noch andere Wirtschaftszweige vorweisen: Wein und Olivenöl prägen etwa die Landwirtschaft und verwöhnen Einheimische wie Urlauber mit wahren kulinarischen Genüssen. Viele der hier angebauten und gekelterten Weine werden gar in die ganze Welt exportiert: bekannte Vertreter der Toskana sind zum Beispiel der Chianti oder der Sassicaia.

Und selbst die größte Rinderrasse der Welt stammt aus der Toskana: die „Chianina“ haben hier in der italienischen Region ihren Ursprung und gelten bis heute als die größten Vertreter ihrer Art weltweit.

Allerdings dürften den normalen Urlauber weniger die Rinder der Toskana interessieren, sondern eher deren ganz eigener Charme, welcher zudem mit viel Geschichte und Kultur gewürzt ist. Ganz oben auf der Urlaubsliste muss natürlich die alterwürdige Stadt Florenz stehen, die gleich mit mehreren Attraktionen zu locken weiß: dem Dom, die Uffizien, in welchen früher die Ministerien und Ämter beheimatet waren, dem Ponte Vecchio, welche die älteste aller Brücken über dem Fluß Arno ist und ganz nebenbei noch etliche alte Paläste.

Eine andere berühmte der Stadt in der Toskana dürfte zudem mit einem echten Weltwunder locken: Pisa mit ihrem „schiefen Turm“ – von Pisa. In Siena dagegen findet Jahr für Jahr ein berühmtes Pferderennen, das Palio, statt und die Stadt San Gimignano wurde gar wegen ihrer mittelalterlichen Bauweise gleich ganz zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt. Die Toskana ist also weitaus mehr als nur Wein und Oliven!

Erfahrene Abireise Unternehmen bieten aber noch mehr. Ein Rundumpaket als Garantie für Fun und Eskalation, das jedoch niemals so ausufert, dass es unangenehme Langzeitfolgen haben könnte, wobei die Eigenverantwortung der Abi Reisen Teilnehmer niemals in Frage gestellt werden kann und darf.