Brauchtum

Wer zum ersten Mal das neue Jahr in der Toskana begrüßt, bekommt um Mitternacht einen Teller roter Linsen mit Cottechino, einer mit Hack oder Schinken gefüllten Schweinhaxe, gereicht. Ebenso isst man am Neujahrstag Weintrauben (immer eine ungerade Zahl!) und legt den Strunk in die Geldbörse.

Damit sollen sich Glück und Geldsegen im neuen Jahr einstellen. Ein besonderes Schmankerl ist der Brauch, dass Frauen in der Neujahrsnacht rote Unterwäsche tragen. Die bekommen sie von ihren Männern oder Freunden eigens für diese Nacht geschenkt.