Schweinegrippe

Mit dem Atemschutz ins Flugzeug

In der heutigen Zeit beherrscht ein Thema die täglichen Zeitungen, es handelt sich hierbei um die Schweinegrippe. Viele Menschen haben Angst, davor in Urlaub zu fliegen. Doch muss man wirklich mit einem Atemschutz ins Flugzeug steigen, damit man sich nicht anstecken kann? Fakt ist, dass auch ein solcher Schutz keine totale Garantie ist, gesund zu bleiben. Der H1N1 Virus wird nachweislich über die Luft übertragen. Klimaanlagen begünstigen diesen Zustand natürlich noch. Doch macht es wirklich Sinn jetzt mit einem Atemschutz im Flieger zu sitzen? Es ist zum Teil die große Panikmache der Medien, der die Menschen in Angst versetzt. Wer sich dadurch besser fühlt, kann einen Schutz tragen, insbesondere wenn er immungeschwächt ist, aber komplett verhindern, dass er sich nicht ansteckt, kann er damit auch nicht. Schaut man sich zum Beispiel die asiatischen Länder an, hier geht niemand mehr ohne einen Atemschutz vor die Tür. Doch ist diese Einschränkung wirklich Sinn und Zweck? Kann man sich nicht anders schützen? Natürlich besteht die Möglichkeit einer Impfung, aber diese ist erst für wenige Länder verfügbar. Wer aber diese Impfung bereits bekommen hat, kann auf einen Atemschutz getrost verzichten. Er ist dagegen immun und sicher. Wer also vorhat in Urlaub zu fliegen, sollte sich rechtzeitig impfen lassen, dann kann er auf einen Schutz während des Fluges verzichten. Er kann dann seinen Urlaub genießen und braucht sich über eine mögliche Ansteckung keine Gedanken mehr zu machen. Stellen Sie sich vor, wenn Sie mit einem Atemschutz im Flugzeug sitzen können Sie auch dort nichts essen oder trinken. Denn sobald Sie den Schutz abnehmen und nicht geimpft sind, setzten Sie sich einer hohen Ansteckungsgefahr aus. Und was ist mit den Flugbegleitern? Diese tragen schließlich auch keinen Atemschutz und kommen täglich mit hunderten Menschen in Kontakt. Für sie ist diese ganze Sache mit am gefährlichsten.