Geographie

Der Begriff „Toskana“ bezeichnet einen Teil Italiens.

Nördlich von Toskana liegen die Regionen Ligurien und die Emilia-Romagna, östlich davon Marken und Umbrien und südlich Litium. Der Name geht auf das antike Volk der Etrusker zurück, die dort gelebt haben. Toskana ist ca. 23000 km² weit und hat 3, 61 Millionen Einwohner.

Ihre Hauptstadt Florenz liegt im Norden von Toskana. Berühmte Städte der Toskana sind Lucca, Prato und Pisa. Die Toskana ist eine stark bewachsene Region mit vielen Bergen und Wäldern. Der Mt. Prado ist der höchste Berg der Toskana und liegt im Norden. Toskana ist ein berühmter Touristenort.